Die Chronik

Die aktive Feuerwehr Ranoldsberg um 1900
Die aktive Feuerwehr Ranoldsberg um 1900

1877 fanden sich verantwortungsbewusste Bürger aus der Gemeinde Ranoldsberg zusammen, um den Verein zum Schutz vor Feuer, Not und Gefahr zu gründen. Dem Stammlistenbuch ist zu entnehmen, dass folgende Männer Gründungsmitglieder sind: Johann Schweikl, Josef Schweiger, Thomas Lohmeier, Klement Reindl und Xaver Mesmeringer. Zum Kommandanten wurde Johann Schweikl gewählt, der auch mehrere Jahre Kreisbrandführer war. Zur Brandbekämpfung wurden - wie damals üblich - Löscheimer eingesetzt.

1885 wurde die erste Druckpumpe angeschafft. Diese versah ihren Dienst bis zum Jahr 1896.

 

Die Standarte um 1907
Die Standarte um 1907

1896 kaufte man sich eine für die damaligen Verhältnisse moderne Saug- und Druckpumpe. Diese beiden Löschmaschinen, an denen 8 Mann pumpen mussten, waren im alten Gerätehaus gegenüber der Bäckerei untergestellt. Diese Pumpe versah ihren Dienst bis 1945.

1897 war in Ranoldsberg ein großes Brandunglück, als während der Erntezeit die Gebäude des Paulusbauern, heute Peisn, niederbrannten.

1907 feierte die Ranoldsberger Wehr die Weihe einer Standarte. Therese Scheitzach aus Wies war bei diesem Fest die Fahnenmutter. Der Festgottesdienst wurde von Pfarrer und Dekan Peter Zacherl zelebriert. Leider ist diese wunderbare Standarte, von der nur noch ein Bild als Erinnerung existiert, in den Kriegswirren des zweiten Weltkrieges abhanden gekommen.

Die FFW Ranoldsberg bei der Fahnenweihe in Stefanskirchen 1952
Die FFW Ranoldsberg bei der Fahnenweihe in Stefanskirchen 1952

1939 – 1945 Während des Krieges, als es oft an Einsatzkräften mangelte, musste auch die Ranoldsberger Wehr einen Rückschlag erleiden.

1946 begann die Wehr sich neu zu formieren. Aus Wehrmachtbeständen erhielt die Wehr eine Motorspritze TS8 DKW Magirus sowie einen Anhänger. Zur kommissarischen Übernahme des Kommandantenamtes wurde Jakob Maier bestimmt.

1947 wurde bei der ersten Neuwahl dann Jakob Maier zum Kommandanten sowie Josef Englmeier zum Vorstand gewählt. Auch personell ging es wieder aufwärts. Die Soldaten kamen heim und sehr viele Heimatvertriebene waren in dieser Gegend. So konnte man wieder 40 aktive Mitglieder verzeichnen.

1948 wurden die neuen Feuerwehrvorschriften (Satzung) bekannt gegeben.

1951 ging die Feuerwehr trotz der schwierigen Jahre nach Kriegsende daran, sich neue Uniformen anzuschaffen.

Die Fahrzeugweihe 1968
Die Fahrzeugweihe 1968

1952 am 24. Juni feiert die Ranoldsberger Wehr ihr 75-jähriges Gründungsfest mit Fahnenweihe.

1955 wurde in Ranoldsberg der erste Hydrant in Betrieb genommen.

1956 wurde beschlossen, die Vorstand- und Kommandantenwahlen alle drei Jahre durchzuführen.

1960 erhielten zahlreiche langjährige Mitglieder aus der Hand von Landrat Weggartner Auszeichnungen.

1962, am 28.10. legen 2 Gruppen unter Kommandant Franz Limmer das Leistungsabzeichen in Bronze ab.

1964 wurden neue Schutzanzüge angeschafft.

1968 wurde ein VW Kombi mit Ausrüstung der Mannschaft als Feuerwehrauto übergeben. H. Herr Pfarrer Heinrich Döbl gab ihm die kirchliche Weihe. Dieses Fahrzeug wurde von einer Gruppe in Gingen an der Brenz abgeholt. Trotz einiger Schwierigkeiten kamen diese zwar spät aber gut in Ranoldsberg an.

v.l.n.r.: Kdt. Franz Limmer, Barth Strohmeier, Xaver Unterholzner, Michael Holzner,  Hans Gilnhammer, Adolf Bauer, Georg Ecker, Eduard Reindl, Josef Renner, Konrad Scheitzach Foto: unbekannt
v.l.n.r.: Kdt. Franz Limmer, Barth Strohmeier, Xaver Unterholzner, Michael Holzner, Hans Gilnhammer, Adolf Bauer, Georg Ecker, Eduard Reindl, Josef Renner, Konrad Scheitzach Foto: unbekannt
Vor dem Rohbau des neuen Feuerwehrhauses
Vor dem Rohbau des neuen Feuerwehrhauses

1972 wurde das Feuerwehrauto mit einem Funkgerät ausgestattet. Außerdem wurde im Zuge der Gebietsreform die Freiwillige Feuerwehr Ranoldsberg der Marktgemeinde Buchbach zugeschlagen

1975 legten die ersten 10 Jugendfeuerwehrmänner die Leistungsspange ab.

1977 vom 24. bis 26. Juni feierte die Ranoldsberger Wehr ihr 100-jähriges Gründungsfest mit Fahnenweihe.

1979 machte die Ranoldsberger Feuerwehr erste Pläne für ein neues Feuerwehrhaus. Der Bau scheiterte allerdings an einem geeigneten Gründstück.

1981 konnte gegenüber dem Raiffeisen-Lagerhaus mit dem Bau des neuen Feuerwehrhauses begonnen werden.

Die Fahrzeugweihe 1986
Die Fahrzeugweihe 1986

1982 wurde nach 1.250 freiwillig geleisteten Arbeitsstunden das neue Feuerwehrhaus eingeweiht.

1983 war die Ranoldsberger Feuerwehr Patenverein beim Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Buchbach.

1985 wurde ein neues Feuerwehrauto angeschafft und ...

1986 durch Herrn Pfarrer Steinberger feierlich eingeweiht. Dieses Fahrzeug ist bis heute im Einsatz.

1986 wurde eine Schlauchwaschanlage angeschafft.

1990 wird Anton Stoiber zum Ehrenvorstand ernannt

1992 erhielten zahlreiche langjährige Mitglieder aus der Hand von Landrat Rambold Auszeichnungen.

1994 wurde der erste gemeinsame Feuerwehrball mit der Freiwilligen Feuerwehr Buchbach im Gasthaus Willis abgehalten.

1999 wird Josef Renner zum Ehrenvorstand ernannt. Außerdem beginnen die Vorbereitungen und Planungen für das 125-jährige Gründungsfest 2002. Die Feuerwehr ist fast ein Jahr lang ohne Ersten Kommandanten

11.09.2001 Internetauftritt, zunächst unter der Adresse www.FFW-Ranoldsberg.de.vu , später www.FFW-Ranoldsberg.de

6. Februar 2002 Patenbitten bei der FFW Buchbach

6.-10. Juni 2002 125jähriges Gründungsfest mit Weihe der neu restaurierten Fahne von 1952

Sept. 2002  Gründung einer Atemschutzgruppe

9. November 2002 Patendank

30.09.2003 Beitritt der ersten 3 Mädchen zur Jugendfeuerwehr

12.10.2004 Erste Jugendleistungsspange eines Mädchens in der Ranoldsberger Wehr (Verena Bauer)

04.04.2005 Wahl des Ersten Kommandanten Konrad Wenzl in den Verbandsausschuss des Kreisfeuerwehrverbandes als Kommandantenvertreter

08.05.2006 Spatenstich zum Anbau eines Schulungsraumes an das bestehende Gerätehaus

08.09.2007 Gedenkgottesdienst für verstorbene Kameraden durch H. Herrn Pfarrer Msgr. Wagner und Kurat Bayer; anschließend Einweihung des Gerätehaus-Anbaus

09.09.2007 35-jähriges Jubiläum der Jugendfeuerwehr mit Löschwassersuchwanderung

Februar 2009 Antragstellung auf ein LF 10/6 beim Markt Buchbach

Einweihung des Gerätehaus-Anbaus mit Schulungsraum
Einweihung des Gerätehaus-Anbaus mit Schulungsraum
Vorher ...
Vorher ...
... und nachher
... und nachher
Florianimesse in der Pfarrkirche
Florianimesse in der Pfarrkirche
Weihe des First-Responder-Fahrzeugs
Weihe des First-Responder-Fahrzeugs
Ansprache des Bürgermeisters Thomas Einwang
Ansprache des Bürgermeisters Thomas Einwang

20. März 2012 Große Kommandanten- und Kreisfeuerwehrverbandsversammlung des Lkr. Mühldorf a. Inn in Sterneck

2013 – Anfang 2014 Planung, Aufbau, Gründung und Ausbildung einer First-Responder-Einheit. Als Einsatzfahrzeug wird ein gebrauchter Kommandowagen der Marke Rover von der FF Töging gekauft

11. Februar 2014 Beschlussänderung durch den Marktgemeinderat: Als neues Löschfahrzeug soll ein Fahrzeug mit der Norm LF20KatS beschafft werden

4. April 2014 Start der ersten First-Responder-Einheit im Landkreis Mühldorf

5. April 2014 Erster Einsatz der First-Responder

4. Mai 2014 Florianimesse des Kreisfeuerwehrverbands Mühldorf a. Inn in der Ranoldsberger Pfarrkirche mit anschl. Weihe des First-Responder-Fahrzeugs durch H. Herrn Pfarrer Aneder

16. Februar 2016 Konrad Wenzl wird nach 16 Jahren Kommandant zum Ehrenkommandant und Max Knauer nach 18 Jahren Vorstand zum Ehrenvorstand ernannt.

 

Ehrenkommandant Wenzl und Ehrenvorstand Knauer mit Kommandant Lanzinger und Vorstand Bohner
Ehrenkommandant Wenzl und Ehrenvorstand Knauer mit Kommandant Lanzinger und Vorstand Bohner

Suche

Wir für Sie

Die Freiwillige Feuerwehr Ranoldsberg ist zur Stelle, wenn's brennt, bei Verkehrsunfällen und im Katastrophenfall.

Für medizinische Notfälle betreibt die Wehr die First Responder Ranoldsberg.

Kontakt